Vom Wohlfühlen bei Hitze in jedem Körper und dem Sommer-Basic-Zweiteiler

22. Juni 2021 von in

Oberteil / Strickshorts / Ray Ban Sonnenbrille / Leinenhemd / Tasche / Sandalen

Die letzten Tage waren ein einziger Hochsommer-Traum. Heiß, schwül, sonnig fühlte es sich weniger an, als wäre man in München, sondern eher, als wäre ich wieder auf Aruba gelandet, wo sich gerade ein Hurrican zusammenbraut. Damals setzte ich einen Fuß aus dem Flughafengebäude, eigentlich noch fürchterlich gestresst von der Tatsache, dass mein Koffer nicht mit mir angekommen war. Sobald ich aber von der schwülwarmen Sonnenluft umhüllt wurde, war mir plötzlich alles egal – und ganz besonders, was ich eigentlich anhabe. Die ersten Tage verbrachte ich dann im Bikini und Kleid einer neuen Bekanntschaft aus unserer Pressegruppe und fühlte mich pudelwohl.

Etwas Ähnliches passiert auch jetzt, wenn die heißen Temperaturen einsetzen: Ich achte plötzlich weniger darauf, ob alles an meinem Outfit oder an meinen Haaren perfekt sitzt, sondern will mich einfach nur wohlfühlen. Keinen Hitzschlag kriegen, die seltenen Windstöße auf der Haut fühlen und an so wenigen Körperstellen wie möglich schwitzen. Dass die Freiheit, zu tragen, was man möchte, noch immer von Missgunst und Bodyshaming begleitet ist, hat die liebe Hanna Schumi in den letzten Tagen in dieser Story sehr treffend behandelt und ein Interview mit einer Modedesignerin beleuchtet, das sogar in mir friedvollem Menschen Cancel-Gedanken hervorruft. Denn die Aussage, Radlerhosen seien nur etwas für „knackige Girls“, nicht aber für den Rest der Welt, ist so wahnsinnig falsch und traurig.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by DESIREE KASTULL (@desifare)

Denn ganz im Gegenteil: Es gibt gerade Radlerhosen, an Bauch und Oberschenkeln lockerer sitzende Shorts und ganz viel dazwischen, was jedem noch so unterschiedlich geformten Oberschenkel die Freiheit gibt, Sonne und Luft auf die Haut zu bekommen. Und bei 30 Grad genau das Aruba-Gefühl zu bekommen, das damals so befreiend für mich war: Hauptsache wohlfühlen, hauptsache keinen Hitzschlag bekommen.

Wer 2021 Lust hat, Haut zu zeigen, der soll genau das tun – und wer sich heute noch rausnimmt, darüber zu urteilen, der sollte auch bei 30 Grad lieber zu Hause bleiben. Für alle, die im Homeoffice, auf dem Weg zum Supermarkt oder zum nächsten Picknick am See Lust auf ein unkompliziertes, luftiges Basic-Outfit haben, kommen hier meine liebsten kurzen Leggings, Shorts und Flatterhosen, zu denen man ganz wunderbar Crop-Tops oder schlichte Basic-Shirts kombinieren kann. Auf einen Sommer ohne Bodyshaming und mit ganz viel wohligem Aruba-Gefühl!

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

5 Antworten zu “Vom Wohlfühlen bei Hitze in jedem Körper und dem Sommer-Basic-Zweiteiler”

  1. Liebe Milena, wie Recht Du hast! Und was für schöne Sachen Du herausgesucht hast. Hab mich aber durch ein paar geklickt und wieder nur Produkte der H&M-Gruppe gesehen. Ich weiß schon von Eiren Anmerkungen von früher, dass ihr wegen Eures Affiliateprogramms da selten was anderes platziert. Trotzdem so schade. Denn ich kauf halt nix Unfaires mehr in Sachen Mode und das heißt dann immer, dass ich meist nix in der Auswahl bei Euch finde. Mein Problem, ich weiß. Ich würd mich halt nur freuen, wenn bei Euren Shoppingtipps auch öfter was für mich dabei wär….
    Liebe Grüße, Katharina

    • Liebe Katharina,

      danke für dein Feedback. Bei Shopping-Artikeln wie diesem müssen wir uns bei der Auswahl danach richten, welche Partnershops uns durch unseren Affiliate-Partner zur Verfügung stehen und auch, welche davon die beliebtesten unter unserer Leserschaft sind, deshalb konzentrieren wir uns da auf ein paar Shops, die natürlich eher mainstreamig sind. Wir haben immer im Hinterkopf, auch faire Alternativen einzubauen. Trotzdem müssen wir Wege finden, um unsere Magazin zu finanzieren – und da sind Inspirations-Posts, die eben auf die Shops linkt, bei denen unsere Leserschaft am liebsten einkauft, für uns eine gute Lösung, die uns auch freier macht, andere Kooperationen einzugehen. Vielleicht kann es ja auch eine Möglichkeit für dich sein, Inspirationen mitzunehmen, und bei deinen Lieblingsshops oder auch auf Vinted nach passenden Teilen zu suchen. Ich verstehe deine berechtigte Kritik auf jeden Fall, für uns ist es so allerdings bisher die beste Lösung!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.