Meine YouTube Rabbithole, oder: Einfache asiatische Rezepte zum Nachmachen

4. März 2021 von in

Fotos: @leahsfieldnotes, @imjennim

Ich habe mich ewig gefragt, ob dieser Artikel wohl zu nischig sein könnte. Habe dann aber beschlossen, dass wir uns momentan alle verzweifelt nach Rezeptideen sehnen, oder? Bin nur ich es? Ich hoffe nicht. Denn ich koche gerade das Zehnfache mehr zu Hause als vor zwei Jahren. Das klingt weniger extrem, wenn ihr wüsstet, dass ich vor zwei Jahren so gut wie gar nicht gekocht habe. Doch Schuld hat zur Abwechslung nicht ausschließlich der Lockdown, sondern mein Umzug von Neukölln nach Alt-Treptow. Für die, die nicht wissen, was das bedeutet: In Neukölln war ich so umzingelt von absurd leckeren und günstigen Imbissständen und Restaurants, dass es sich schlicht und ergreifend nicht gelohnt hat, zu kochen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Leah Wei • 魏然 🌱 (@leahsfieldnotes)


Dabei wusste ich damals gar nicht, was ich verpasse. Denn ich bin mittlerweile drinnen, in der YouTube-Rabbithole der einfachen asiatischen Rezepte. Um genau zu sein koreanisch, japanisch, chinesisch und indisch. Seit ich dieses Rezepte-YouTube für mich entdeckt habe, gib es kein Zurück mehr. Ich meine, ich wusste schon immer, dass die asiatische Küche allgemein unsere westliche Küche schlägt. In so ziemlich allem. Das ist natürlich Geschmackssache, und es ist okay, wenn ihr Team italienische, deutsche oder spanische Küche seid. Ganz egal. Ihr dürft euch trotzdem an einfache chinesische, japanische, indische und koreanische Rezepte heranwagen. Vielleicht auch nur, um eurer Kochroutine einen frischen Wind zu verpassen. Ich persönlich habe seit dieser YouTube-Rezeptideen meine Essensroutine mehr oder weniger komplett über Bord geworfen. Es gibt einfach zu viele leckere, einfache Sachen da draußen, die meine ehemaligen Routinen schlagen. Aber überzeugt euch selbst.

Einfache asiatische Rezepte: Meine YouTube Rabbithole sind Rezeptideen aus Korea, Japan, China und Indien. Meine liebsten Channels und Kochvideos sind diese hier.

Korean Food Superstar Jenn Im

Leute, Jenn Im ist der absolute Shit. Ich liebe diese Frau. Sie ist so nett, sympathisch, toll. Mittlerweile habe ich fast alle ihre Food-Videos abgespeichert und größtenteils nachgekocht. Sie sind so einfach, gesund und unfassbar lecker. Manchmal habe ich das Problem, gewisse Zutaten in meinem kleinen, Standard-Asia-Shop nicht zu bekommen, doch das Problem hatte ich bei Jenn Ims Rezepten noch nie. Sie sind sehr L.A. und dadurch für mich als westliche Frau super einfach nachzukochen. Ihre Green Brokkoli Bowl, Fried Rice und Doenjang Jjigae sind eine Offenbarung.

Cook With Confidence: Einfache chinesische Rezeptideen von Yeung Man Cooking

So einfach, so lecker. Die chinesisch inspirierten Rezepte von Yeung sind in der Regel veganes Soulfood. Besonders seine Nudelrezepte liebe ich und koche ich gerne – manchmal in leicht abgewandelter Form – abends für mich und meinen Freund oder Freundinnen.

What I eat in a day: Einfache japanische Rezepte zum Nachmachen von Rie

Ich liebe diese Rezeptideen von Rie von Tasty. Zum Einen, weil sie tatsächlich überraschend einfach sind. Das hübsche japanische Omelette zum Beispiel habe ich neulich nachgemacht – und es hat geklappt! Zum Anderen, weil Rie ein bisschen über die japanische Kultur und ihre Vergangenheit spricht, während sie die köstlichen japanischen Rezepte zubereitet.

Entspannung pur: Die beruhigenden japanischen Rezeptideen von Tina aus Tokio

Mit Tina fing alles an. Irgendwann stolperte ich über eines ihrer unglaublich beruhigend (Koch-)Videos und fühlte mich entspannt und inspiriert zugleich. Ich sehe mir die meisten ihrer Videos einfach so an. Manches habe ich schon nachgekocht, bei anderen Zutaten habe ich keine Ahnung, was sie überhaupt sein sollen.

Chinesische Rezeptideen: Ein Tag zu Hause bei Leah und Andrew

Leah und Andrew sind nicht nur sympathisch ohne Ende, ihre Videos machen richtig Spaß anzusehen. Auch wenn sie sich eher anfühlen wie „Follow me arounds“, also Videos, die ihren Alltag in Montréal dokumentieren. Besonders spannend sind hier aber die Snackideen der beiden. Ich habe mir schon eine kleine Liste mit Screenshots der Verpackungen für meinen nächsten Asia-Shop-Besuch angelegt.

Linsen, Curry und Reis: Einfache vegane indische Rezepte von Nisha

Vor zehn Jahren begann meine Obsession für indische Küche. Ich glaube, weil mir meine Mama damals ein nordindisches Kochbuch schenkte. Bis heute liebe ich die indische Küche, gerade deshalb, weil sie oft „aus Versehen“ vegan ist. Sie ist so gesund, so gut und lecker, und so oft pflanzlich. Und auch noch einfach! Zumindest, wenn man sich die Rezepte von Nisha ansieht.

Sharing is caring

6 Antworten zu “Meine YouTube Rabbithole, oder: Einfache asiatische Rezepte zum Nachmachen”

  1. Super cool! Vielen Dank Amelie! Also für mich ist das gar nicht zu nischig und ich freue mich sehr über neue YouTube Kochinspirationen. Yeung Man hab ich vor kurzem entdeckt und schon einige Video gebinget, falls man das bei Koch-YouTube-Videos überhaupt sagen kann :) Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.