Beauty-Lieblinge im Mai: Sommer mit allen Sinnen

28. Mai 2018 von in

Der Sommer ist da, die warme Luft streift durch die offenen Fenster, und die Sonne bringt unsere Haut zum Strahlen. Jede Saison ist auf ihre ganz eigene Art und Weise schön, und ich liebe es, mich ganz auf die Temperaturen, die Luft und die Sonne einzulassen. Beautyprodukte sind für mich so etwas Sinnliches, dass sie dabei eine große Rolle spielen: In den ersten Herbsttagen lackiere ich mir die Nägel dunkel, trage beerenroten Lippenstift und hole die intensiven Treatment-Masken wieder heraus, im Winter wird die Haut doppelt und dreifach mit Feuchtigkeit versorgt, trockene Hautschüppchen gepeelt und heiße Bäder genommen. Im Sommer dagegen stelle ich meine Pflege wieder um, Enzympeelings werden auf ein Minimum reduziert und täglich Sonnenschutz getragen, die Pflege darf locker und leicht sein und in der Farbwahl wird es heller und nude-töniger. Hier kommen meine aktuellen Beauty-Neuheiten und Lieblinge, die mich den Sommer noch schöner empfinden lassen!

Los geht es mit ein paar besonderen Sprühwässerchen – besonders im Sommer liebe ich es, mir einfach das Gesicht einzusprühen, statt reichhaltige Cremes aufzutragen. Von meiner ersten Annäherung an Gesichtssprays habe ich euch hier berichtet, mittlerweile kommen immer wieder spannende Varianten dazu. Zwei davon möchte ich euch hier genauer zeigen: Das Merme Facial Antioxidant Mist und das Mermaid-Spray von Lovely Day.

Merme ist ein kleines Organic Beauty Label aus Berlin, bei dem die One-Ingredient-Philosophy an erster Stelle steht. Hier kann man sich also sicher sein, keine versteckten Chemikalien zu benutzen – ganz neu ist das Facial Antioxidant Mist, das aus purem Rosenwasser besteht und beruhigend, antibakteriell und ph-Wert-balancierend wirkt.

In das Label Lovely Day bin ich schon eine ganze Weile verliebt, die Produkte sind allesamt effektiv und spannend, und die Gründerin Josephine wahnsinnig sympathisch (und genau so ein Fan der Machete-Ohrringe wie ich)! Neben dem Klassiker Hyaluron Bloom habe ich gerade Mermaid für mich entdeckt, das After-Sun-Gesichtsspray mit Kamille, Hamamelis und Aloe Vera, grünem Tee, Kokosnussextrakt und Panthenol. Das Spray ist übrigens nicht nur für das Gesicht, sondern für den gesamten Körper oder auch die Haare nach einem Sonnenbad geeignet!

Das dritte Spray ist keine Pflege, sondern ein Duft ist Green Cedar von Abel, ein natürlicher Duft, der auf zwei verschiedenen Zedernholznoten basiert: cleane, trockene texanische und süße, opulente marokkanische Zeder. Da ich holzige Düfte wahnsinnig liebe, ist dieser Duft genau mein Ding – er riecht nach einem Spaziergang im Zedernwald am Strand, nach Kindheitsurlauben und nach frischer Luft!

Ein wenig süßer, aber immer noch wunderbar holzig wird es mit der Seife und Hand Lotion Seventh Avenue von &other stories. Alleine die Kombi aus Seife und Handcreme im Spender ist so praktisch, dass ich mich wundere, nicht schon früher darauf gekommen zu sein, einfach beides im Bad aufzustellen. Aber der Duft haut mich hier wirklich um – gerade entdecke ich die Sparte der besonderen Handseifen für mich, und es ist wirklich eines dieser kleinen Dinge, die den Alltag schöner machen. Jedes Mal freue ich mich, wenn ich mir mit dieser Kombi die Hände wasche, die danach frisch eingecremt holzig-süß duften.

Ein Thema für alle, die gerne so wenig Müll wie möglich produzieren, sind feste Shampoos: Seifenstücke für die Haare, die ewig halten und ohne Plastikflaschen-Verpackung auskommen. Bisher hatte ich oft Hemmungen, ob die festen Seifen meine Haare zu wenig geschmeidig machen, als ich neulich nach einem Pressday allerdings die drei neuen Seifenshampoos von Foamie in der Goodie Bag hatte, probierte ich sie einfach mal aus. Und wurde positiv überrascht: Die Seife fühlt sich in den Haaren alles andere als stumpf an, lässt sich gut aufschäumen und lässt meine Haare ganze zwei Tage nicht nachfetten, was bei mir wirklich eine Besonderheit ist (das Projekt der Haarwasch-Umgewöhnung läuft).

Die Foamie-Shampoos sind ph-Wert-optimiert und damit besonders schonend zur Kopfhaut und haben den Conditioner schon integriert, allerdings benutze ich davon immer noch einen separat, weil ich ein bisschen Conditioner-süchtig bin und mir die Haarspitzen nur mit der Seife etwas zu stumpf vorkommen. Am Haaransatz bin ich aber sehr begeistert von diesem festen Shampoo, das übrigens zum besseren Aufschäumen im Plastiknetz verpackt ist. So ist es natürlich nicht ganz zero-waste, lässt sich aber tatsächlich sehr viel besser aufschäumen und nach der Benutzung in der Dusche aufhängen, sodass das Seifenstück nicht aufweicht. Foamie findet ihr übrigens bei dm, ich benutze gerade das Shampoo für trockenes Haar.

Weiter geht es mit einer spannenden Serie von Dr. Jart, die auf den Inhaltsstoff Tigergras setzt, der die Haut beruhigen und Rötungen reduzieren soll. Dafür gibt es zum einen ein Serum, das man im ersten Schritt oder abends nach der Reinigung aufträgt und das gereizte Haut sofort beruhigt. Im zweiten Schritt folgt die Tagespflege, die mir leider im Badezimmer heruntergefallen und in tausend Stücke zersprungen ist, von der ich aber sehr begeistert war – es ist zum einen ein Sonnenschutz mit LSF 30, zum anderen eine Mischung aus Tagescreme und Foundation, die Rötungen ausgleicht. Die Ausgangsfarbe ist grünlich, die Konsistenz eher dick, auf dem Gesicht ändert die Creme ihre Farbe zu Beige und reicht durch den Rötungsausgleich an entspannten Tagen als Foundation!

Nach meiner ersten Schneckenschleim-Erfahrung ist ein weiteres Produkt bei mir gelandet, das ich erstmal kopfschüttelnd betrachtete: Ein Lipbalm mit Schneckenfiltrat, das die Speicherung des hauteigenen Kollagens und die Feuchtigkeitsversorgung perfektionieren soll. Mal wieder ein verrücktes Korean-Beauty-Produkt von Tonymoly, das ich mir erst wirklich nicht vorstellen konnte zu benutzen. Allerdings riecht es so frisch und zitronig, dass ich es doch tat – und von Konsistenz und Wirkung seitdem begeistert bin. Ein bisschen seltsam ist es natürlich trotzdem, und meinem Freund gegenüber verschweige ich mal lieber, was ich da gerade auf den Lippen habe!

In die Farbe der Lip Cream Effortless von The Beauty Archive bin ich sehr verliebt, es ist der perfekte beerige Taupe-Ton für den Alltag. Ganz neu habe ich die Lip Cream aber auch für eine andere Stelle für mich entdeckt, und zwar mag ich den Farbton so gern, dass es auch das perfekte Creme-Blush abgibt. Die Organic-Lip-Cream auf Ölbasis schmilzt auch auf den Wangen und wird zu einem bronzigen Rouge, das die Haut pflegt – die cremig-öligen Texturen finde ich im Sommer ganz besonders angenehm.

Noch ein Naturkosmetikprodukt, das besonders viel Spaß macht, ist die Radiant Glow Mask von Evolve: Sie enthält Kakao, Kokosnussgranulat, Zucker und Heilerde und hat eine leicht klebrige Textur, während sie wahnsinnig gut süß duftet. Durch die Sugar-Scrub-Textur und das Kokosgranulat peelt man die Haut schon leicht beim Auftragen, Heilerde klärt und Vanilleöl pflegt. Für rosige Sommerwangen!

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.