MYCS Pyllow Sofa

In the mood: Von Balayage, Fillern, einem riesigen Sofa und neuen Bildern an der Wand

3. Dezember 2021 von in ,

Der Dezember ist da und nach den letzten Jahren habe ich mir eines vorgenommen: So viel wie möglich schon vor dem letzten Jahresmonat zu erledigen, der erfahrungsgemäß trotzdem immer viel zu voll wird – dabei sollte er ja eigentlich der gemütlichste Monat sein, mit Plätzchenbacken und langen Spaziergängen im ersten Schnee statt hektischen Arbeitswochen.

Auf etwas weniger Arbeitshektik kann ich im Dezember gerade tatsächlich hoffen, dafür ist in meiner Wohnung gerade ganz schön viel los. Aus WG-Zeit wird gemeinsame Zeit mit meinem Freund, und schon seit Wochen bin ich dabei, diese Veränderung auch auf die Wohnung zu übertragen. Kleinigkeiten und größere Dinge werden ausgemistet, umgeräumt oder dazugeholt – und auch in Sachen Deko mit neuen Wandbildern ein paar Räumen eine ganz andere Stimmung verliehen!

Desenio Poster in der Küche

Neue Bilder an der Wand

Bei Desenio durfte ich mir für diesen visuellen Neuanstrich ein paar Bilder aussuchen, zu denen man die passenden Rahmen gleich mitbestellen kann. In die Küche ist das Palermo-Poster in 50×70 Zentimeter Größe eingezogen, das mir immer gute Laune macht. Im Wohnzimmer wiederum ist eine neue Bilderwand entstanden – über meinem neuen Sofa, dem Modell „Pyllow“ von MYCS, das so unfassbar breit, tief und gemütlich ist, dass ich viel zu viel Zeit darauf verbringe.

Über dem geliebten neuen Sofa hängen nun die Bilder „Power Flower“, „Playful Art“ und „De Fleurs“ – wobei mir das mittlere Bild auch über meiner weißen Besta-Kommode ganz gut gefällt! Was sagt ihr?

MYCS Pyllow Sofa

Das neue Sofa „Pyllow“ von MYCS

Eine Ewigkeit habe ich nach einem neuen Sofa gesucht, denn mein bisheriges von Made war zwar wunderschön, aber für mich persönlich nicht tief und breit genug – vor allem für zwei Personen. Meine Nachbarin gab mir dann den heißen Tipp: Die Sofas von MYCS stehen höherpreisigen Marken in der Qualität um nichts nach und sind extrem tief und breit und daher ultra gemütlich. Nach einem Besuch im MYCS-Store war für mich klar, es wird das seitlich offene Pyllow-Sofa in der Farbe „Sandgrau“ und Strukturgewebe, denn das Material wirft im Gegensatz zu Leinenmischungen auch nach viel Zeit keine Falten und ist zudem sehr pflegeleicht.

Ich bin komplett begeistert von diesem Sofa und möchte leider auch nie wieder aufstehen, wenn ich mich einmal daraufgelegt habe – aber schließlich ist der Dezember prädestiniert dazu, es sich endlich mal auf dem Sofa gemütlich zu machen. Das andere Sofa bleibt übrigens erhalten und wandert einfach in das neu freigewordene Zimmer. Denn um gemütlich darauf zu lesen, einen Mittagsschlaf zu halten, Gäste zu empfangen oder Sofa-Homeoffice zu machen, ist es ganz wunderbar geeignet.

Splendido Kalender 2022

Splendido Kalender 2022

Auch neu in die Küche eingezogen ist der Calendario Splendido unserer Freunde Mercedes & Juri vom Splendido Magazin. Seit Jahren versorgen sie uns mit den besten authentisch-italienischen Rezepten und hervorragender Food-Fotografie, seit letztem Jahr hängt auch ihr Jahreskalender in meiner Küche. Zusammen mit der Agentur Rose Pistola, die auch hinter der Splendido-Website stecken, wurde der Kalender gestaltet, und ich liebe die visuelle Umsetzung jedes einzelnen Monats. Übrigens: Auf der Rückseite jedes Monats warten saisonale italienische Lieblingsrezepte aus dem Splendido Magazin!

Die neue Haarfarbe

Diese Woche hatte ich nach vielen durchgearbeiteten Wochen einen Tag, der ganz dem Thema Beauty gewidmet war – meinem guilty pleasure. Denn ich liebe Beautytreatments wie Wimpern- oder Browlifting, Maniküre mit Shellac oder Gesichtsbehandlungen. Nichts davon mache ich regelmäßig, sondern nur sehr vereinzelt – aber wenn, dann genieße ich es richtig. An meinen Haaren habe ich in den letzten Jahren so gut wie gar nichts gemacht, gefärbt sowieso seit Ewigkeiten nicht und geschnitten immer nur die Spitzen. Doch plötzlich überkam es mich, vielleicht, weil ich dieses Jahr kaum in der Urlaubssonne war und meine Haare dadurch nicht wie sonst auf natürliche Weise etwas heller geworden waren: Ich wollte zum ersten Mal in meinem Leben eine Blondierung wagen, und entschied mich für die natürliche Balayage-Technik, die so einen weichen Übergang hat, dass man sie besonders gut rauswachsen lassen kann. Dafür war ich bei einem Salon, den auch Freundinnen von mir gerne zum Färben besuchen: Puro am Isartor – der Besuch war selbst bezahlt und die Empfehlung unabhängig von einer Kooperation.

Kurz nach der Behandlung (links) und zwei Tage nach der Behandlung (rechts)

Filler bei Isarderma

Am selben Tag hatte ich noch einen weiteren Termin, und zwar bei Isarderma, einem Zentrum für Dermatologie und ästhetische Behandlungen in der Nähe des Marienplatzes. Bei der Dermatologin Dr. Sick kann man zum Beispiel die beiden Klassiker, was Faltenbehandlungen angeht, machen lassen: Botox und Hyaluron-Filler.

Zu beidem ist meine Meinung so: Grundsätzlich finde ich es schwierig, dass durch Eingriffe wie diese der Eindruck und überhaupt Druck entsteht, sowas wäre überhaupt nötig. Allerdings gilt dieser Druck für die gesamte Präsenz von Schönheitsidealen, die durch Social Media in den letzten Jahren nicht gerade weniger geworden ist. Ich selbst erliege bestimmten Schönheitsidealen ganz sicherlich, egal ob ich ein Wimpernlifting oder eine Filler-Behandlung machen lasse. Trotzdem finde ich, statt mit teuren Cremes auf ein Wunder zu hoffen, können Behandlungen wie diese einen tatsächlich sichtbareren Effekt bringen – und gerade bei bestehenden Falten oder der Vorbeugung kann so etwas mehr Sinn machen, als dasselbe Geld in Cremes mit vielversprechenden Inhaltsstoffen zu stecken.

Botox habe ich bisher noch nie ausprobiert, Filler einmal, erzählt davon habe ich hier. Der Grund: Ich liebe meine runden Bäckchen, allerdings setzt die Schwerkraft auch hier an, und je mehr Volumen im Gesicht ist, desto mehr kann mit der Zeit anfangen zu hängen und um die Mundwinkel herum zu Falten führen. Diesmal kamen die Hyaluron-Filler nicht nur in die Mundwinkel, sondern auch etwas in die Nasolabialfalten und in die oberen Wangen. Denn wenn die Wangen oben mehr Volumen haben, wirkt das dem Abfallen entgegen. Wehgetan hat es wie beim ersten Mal kaum, die Spritzen zu setzen dauert auch nur wenige Minuten. Am Tag selbst waren meine Mundwinkel etwas geschwollen, nach ein bis zwei Tagen legt sich das aber wieder.

Ich merke den Effekt auf jeden Fall sofort und finde, wenn es überhaupt eine Anwendung gibt, die man machen möchte, ist das die passendste für mich: Es ist kein Eingriff, der auffällt oder etwas in meinem Gesicht wirklich verändern würde, aber die kleine Aufpolsterung hilft, die Bildung weiterer Nasolabialfalten herauszuzögern – ein aussagekräftiges und nicht lachendes Vorher-Foto habe ich leider vergessen. Aber, auch das ist klar: Auch Filler wirken keine Wunder und verändern, glücklicherweise, das Gesicht auch nicht in dem Maße, dass überhaupt keine Falten oder Schatten mehr zu sehen wären. Hyaluronfiller halten je nach Präparat, Hautregion und Stoffwechsel zwischen 6 und 15 Monaten, ich persönlich würde die Behandlung höchstens alle paar Jahre machen und nicht mit der Intention, jeglicher Faltenbildung zuvor zu kommen, sondern eher, den Prozess ab und an etwas zu verlangsamen. Der Preis liegt bei Isarderma bei 450 Euro pro Milliliter. In meiner Anwendung haben wir 2 Milliliter verwendet, die Behandlung war eine Presseeinladung von Isarderma. Mehr Infos zu Isarderma und den Leistungen findet ihr hier!

Mejuri Ohrringe

Was ihr auch auf den Bildern oben sehen könnt, sind meine neuen Ohrringe: Die goldenen Charlotte Hoops durfte ich mir bei Mejuri aussuchen und finde sie wunderschön. Sie sind etwas auffälliger als meine sonstigen Ohrringe, aber aus echtem Gold und ganz leicht, sodass meine Ohren sie gut vertragen – leider sind meine Ohrlöcher total empfindlich und ich kann die meisten Ohrringe kaum länger als ein paar Stunden tragen. Diese aber den ganzen Tag!

Etepetete Bio Gemüse Box

Etepetete Gemüse

Auch diesen Winter trudelt bei uns dreien wieder ein paar Mal die Etepetete Bio-Box ein, die ich diesmal auch nach der Testphase längerfristig abonnieren möchte. Denn ich liebe das Prinzip, das einen regelmäßig mit kunterbuntem Gemüse überrascht, durch das man gezwungen wird, sich ein paar neue Rezepte auszudenken. Und dabei Gemüse und Obst verbraucht, das etwas zu krumm oder schräg gewachsen für den normalen (Bio-)Supermarkt wäre – aber natürlich trotzdem genauso gut, wenn nicht durch die Bioqualität sogar besser schmeckt als perfekt aussehendes Gemüse aus dem Supermarkt.

Theragun

Ein Gadget, das ich abends besonders gerne mit aufs Sofa nehme, ist außerdem die Theragun Elite, die mir zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Und ein absoluter Gamechanger ist, was Rückenschmerzen und allgemeine Verspannungen angeht! Die Theragun ist ein Massagegerät, das extrem stark ist und es tatsächlich schafft, meine Nackenverspannungen zu lösen. Der große Griff sorgt dafür, dass man sich damit tatsächlich fast überall selbst massieren kann: Im Nacken, an den Oberschenkeln, an den Armen und Co. Vor allem im Nacken tut diese Massage wahnsinnig gut und ich liebe dieses Gerät so sehr, dass ich es ständig als Weihnachtsgeschenk empfehle. Die kleine Lampe, die ab sofort das neue Sofa beleuchtet, ist übrigens von Jotex!

– in Kooperation mit Desenio –

– Anzeige wegen PR-Sample –

Sharing is caring

10 Antworten zu “In the mood: Von Balayage, Fillern, einem riesigen Sofa und neuen Bildern an der Wand”

  1. Liebe Milena,
    verrätst du mir woher du die hübsche Wolldecke in deinem Wohnzimmer hast? Wunderschön, nach genau solchen Farben suche ich aktuell :)
    Liebe Grüße,
    Caro

  2. Toller Artikel allerdings fur Mich zu viel PR/samples/presseeinladung- wirkt grad zum Ende hin sehr werblich (was es bestimmt gar nicht in dem Ausmaß soll:))

    • Liebe Marie, das dachte ich mir auch schon – in dem Artikel bzw. in den letzten Wochen hat sich da einfach recht viel geballt, was ich alles erzählen wollte. Ist aber nicht immer so :)

  3. Dein Bild ungeschminkt- wahnsinnig hübsch! Auch ohne Lächeln :)
    Danke für die Offenheit was die Filler-Behandlung angeht! Hätte mir noch ein vorher-Foto gewünscht, aber wie du geschrieben hast- der Unterschied wäre uns wohl kaum direkt aufgefallen :D
    Die Bilder über dem neuen Sofa gefallen mir sehr gut. Denke sie könnten noch besser wirken, wenn sie ein wenig tiefer hängen ;)
    Das Massagegerät muss ich mir holen, danke für die Empfehlung!! Liebste Grüße, Mari

    • Liebe Mari, danke für den lieben Kommentar! Den Unterschied sieht man wirklich kaum, es sind einfach etwas weniger „Schatten“ da, das sieht man sowieso vor allem von der Seite. Und die Bilder etwas weiter runterzuhängen hab ich mir auch schon überlegt, bin mir noch nicht ganz sicher :D

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.