Material Girl: Museum und Regenschauer

30. Juni 2014 von in

Trenchcoat: Warehouse / Parfum: James Heeley / Tasche: Sophie Hulme / Kleid: Vila / Sonnenbrille: Han Kjobenhavn / Sneakers: Nike

Eine Abkühlung so mitten im Sommer tut auch mal gut. Wenn sich die Tage schwül dahinziehen, ist ein kühler Regenguss wie eine Erlösung. Er klärt die Luft und das vom in der Sonne fläzen vernebelte Hirn, und man hat endlich mal wieder Zeit, seinen Kopf anzuschalten. Für meinen Teil heißt das, meine Gehirnzellen laufen wieder und beschäftigen sich ganz unwiderwillig mit Unidingen. Und wenn ich gerade nicht vor einem Stapel Kunstgeschichte-Büchern sitzen müsste, dann würde ich mal wieder einen Abstecher ins Museum einlegen.

Das passende Outfit dazu wäre ein Trenchcoat wie dieser von Warehouse zu bequemen Schuhen wie den Nike Air Max Theas. Darunter ein schlichtes Kleid wie das von Vila und die Tasche von Sophie Hulme für Notizblock und Co. Und weil wir nur von Regenschauern und keinem Dauerregen sprechen, darf die Sonnenbrille auch nicht fehlen. Morgen beginnt der Juli und wir sind trotz Regenschauer immernoch mitten im Sommer – der Duft Cocobello von James Heeley rundet das Outfit mit einer Portion Sommergefühl ab.

Alle Material Girls

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

5 Antworten zu “Material Girl: Museum und Regenschauer”

  1. sitze auch vor nen Stapel Kunstgeschichtsbücher. Hoorray…macht ja zum Glück aber auch Spaß. Nur wenn draußen die Sonne lockt wirds schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.