Outfit: Daunenjacke

21. Januar 2014 von in ,


Jacke: Weekday (ähnliche hier) / Schuhe: Reebok / Cardigan: &other stories (ähnlicher hier) / Schal: Stefanel (ähnlicher hier/ Rock: H&M (ähnlicher hier)

So langsam wird es kalt und windig, nachdem wir uns die letzten Wochen über softe Frühlingsgrade gefreut haben. Gut, dass ich passend zum Sauwetter im Berliner Weekday-Sale diese Daunenjacke für nur 35 Euro gefunden habe. Sie ist relativ dünn, hält aber unglaublich warm. Ich dachte ja nicht, dass mir Daunenjacken jemals wieder gefallen werden, aber here it is, ein weiteres Modecomeback, gegen das man nichts tun kann. Man sieht die Daunenjacken wieder in hübschen Editorials und hippen Onlineshops und pling, ist sie wieder schön, die alte Daune.

Ungefähr genauso warm ist mein Stefanelschal, der ebenfalls vor bösem Wind schützt. Dieser Wind, der den Pony zerzaust, ohne dass man es beim Fotomachen merkt – ich hoffe ihr verzeiht, dass ich mich wegen der entgleisten Strähne aber nicht nochmal ins Kalte gestürzt habe. Außerdem trage ich: einen neuen Cardigan aus dem &other stories Sale, meine neuen Reeboks und einen alten Tshirtverlängerungsrock, wie Amelie immer so schön sagt, von H&M.

Alle Outfits.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

13 Antworten zu “Outfit: Daunenjacke”

  1. der graue Schal ist unheimlich schön! Wer Ende Januar (wie ich) auf die Idee kommt noch einen grauen Schal zu brauchen, hat keine guten Chancen. Alle Schal-Reserven sind geplündert. Was noch da ist, ist meist nicht ganz so schön. Vielleicht habe ich online Glück. :) Deine Fotos mag ich übrigens sehr, sehr gerne. Die sind immer natürlich und immer schön.
    Katharina // katinka

  2. schön muckelig warm sieht deine neue jacke aus. und das steppmuster gefällt mir richtig gut. ich mag das strähnchen auch gern. frage mich ohnehin, wie du deinen pony immer so schnurgerade und glatt halten kannst, bei mir war das immer eine katastrophe..

    • Ich habe ja eigentlich Locken, bzw Wellen. Deshalb föhne und glätte ich den Pony und dann gibts ne Ladung Haarspray drauf. Da muss man auf jeden Fall unklebriges Haarspray nehmen und von weit genug weg sprühen, dann sieht alles natürlich aus und ist auch nicht so betoniert. Wenn man zu viel erwischt wirds schrecklich :)

  3. T-shirt-Verlängerungsrock, das denk ich mir auch immer, wenn ich ihn anziehe :D Man sieht aber eben auch so wenig von dem guten Stück, und er macht es möglich, gemütlich im T-shirt rumzulungern.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.