Von offenen Hemden, Leinenblusen und dem Strandgefühl im Wohnzimmer

23. April 2020 von in

Weiße Bluse auf dem Foto / taupefarbene Leinenbluse / Oversize Hemd / weiße Leinenbluse 

Es gibt bestimmte Gelegenheiten, da stellt sich besonders klar heraus, was man wirklich gerne trägt. Die Gelegenheiten nämlich, in denen man, wenn einem danach wäre, auch überhaupt gar nichts, oder zumindest nur das Nötigste tragen könnte. Was diese Kriterien angeht, haben der Strandurlaub und die Homeoffice-Quarantäne ein paar Gemeinsamkeiten. Vom Stresslevel her unterscheiden sich beide Situationen gravierend, nicht aber bei der Freiheit der Kleidungswahl. Denn in der häuslichen Quarantäne ist das Nötigste der Schlafanzug oder die alte Leggings, am Strand der Bikini, der Badeanzug – oder, wenn einem danach wäre, auch einfach gar nichts.

Worauf die Wahl dann fällt, wenn man in dieser völligen Freiheit vor dem Kleiderschrank steht, ist interessant: Soll es einfach nur bequem sein? Bürotauglich und damit motivierend? Sommerlich und schön? Oder ein bisschen von allem? In den letzten Wochen fiel meine Wahl fast immer auf ein ganz bestimmtes Kleidungsstück, das bei näherer Betrachtung tatsächlich ein bisschen was von all diesen Eigenschaften mitbringt – und das ich nicht nur an meinem Schreibtisch, auf dem Sofa oder beim Kochen, sondern auch an einem Strandtag gerne überziehe, wenn die Sonne langsam goldener wird.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) on

Die Rede ist von der lockeren Hemdbluse, aus Leinen, Baumwolle oder Seide, am liebsten besonders luftig geschnitten, die auf ganz besonders schöne Weise die unterschiedlichsten Eigenschaften vereint: Sie ist ein Klassiker, der sich durch die unterschiedlichsten Stile zieht. Sie ist bürotauglich und gleichzeitig ein Urlaubs-Strand-Kleidungsstück. Ein Leinenhemd ist wahnsinnig bequem, ohne dabei schluffig zu wirken. Und damit wird die Hemdbluse gerade zum ultimativen Lieblingsteil für mich, ganz unabhängig davon, wie lang sich die Zuhause-Situation nun noch hinziehen wird. Ich sortiere und bügle meine Blusen und Hemden neu, ich trage kaum etwas anderes, und ich habe mir ein paar neue Exemplare bestellt – und weil ich mein neues Lieblings-Kleidungsstück so mag, gibt es hier meine aktuell liebsten Modelle aus den Onlineshops!

 

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Von offenen Hemden, Leinenblusen und dem Strandgefühl im Wohnzimmer”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.