Henry Stevens Shoepassion Schuhe

Doppel-Outfit: Von Schuhklassikern und modischen Erkenntnissen

29. Juni 2021 von in ,

Shirt: &other stories / Hose: H&M (Ähnliche hier, hier, hier) / Schuhe: Henry Stevens / Tasche: Agneel / Sonnenbrille: Ray Ban

Seit ganzen 15 Jahren bin ich im Blogger-Kosmos unterwegs, und fotografiere ebensolange regelmäßig das, was ich trage. Eine Sache, die sich auch nach 15 Jahren ein bisschen seltsam anfühlt, die mir aber ähnlich wie ein Tagebuch im Nachhinein einen Überblick über mich, meine Stimmungen, Gedanken und in Outfits verpackte Gefühle gibt, worüber ich mich immer wieder freue. Denn hinter jedem Outfit steckt ein Tag mit einer bestimmten Stimmungslage, an die ich mich im Nachhinein immer wieder erinnern kann. Und hinter jedem Outfit steckt auch die Frage: In welchen Kleidungsstücken fühle ich mich wohl, in welchen Outfits muss ich mich nicht verstellen, was entspricht wirklich mir selbst? Wer einmal Fotos von dem, was er trägt, gemacht hat, weiß: Sobald man sich nicht wirklich wohl darin fühlt, werden auch die Fotos nichts. Und so fand ich mit den Jahren, in denen ich immer wieder Fotos machte, die etwas werden sollten, fast schon zwangsweise zu genau den Kleidungsstücken, mit denen ich mich wohl fühle.

Was ich mit der Zeit herausfand: So gerne ich früher auch mit Farben und Formen herumexperimentiert habe, am wohlsten fühle ich mich langfristig in klassischen, schlichten Teilen. Einem gut sitzenden gestreiften T-Shirt, einer Culotte, die genau die richtige Länge hat, oder in einem weißen oder schwarzen Midikleid im Sommer. Eine ebenso wichtige Rolle wie die Kleidungsstücke spielen aber auch die Schuhe: Gerade ein schlichte Outfit steht und fällt damit, und wird durch Schuhe, in denen man sich wohl fühlt, erst richtig aufgewertet.

Bei Schuhen und Taschen hat es mir schon lange braunes Leder angetan. Die sanftere Farbe als Schwarz ist für mich die schönste Ergänzung zu schlichten Kleidungsstücken und macht Outfits etwas wärmer. So setze ich seit Jahren auf braune Lederschuhe – und genau hier spielt die Qualität eine große Rolle. Die Art des Leders, die Verarbeitung und der Stil des Schuhs entscheiden, ob ich ihn wirklich mehrere Jahre trage. Und wenn mittlerweile ein neues Teil bei mir einzieht, ist genau das mein Anspruch daran.

Kleid: &other stories (Ähnliches hier) / Schuhe: Henry Stevens / Tasche: APC / Sonnenbrille: Ace&Tate

Eine Plattform, von der ich schon 2016 überzeugt wurde, ist Shoepassion. Ganz neu hat Shoepassion die Marke Henry Stevens gelauncht. Die Marke mit 10 Jahren Schuhmachererfahrung sitzt in Berlin und fertigt Lederschuhe in der EU – und zwar genau die klassischen Modelle, die man sich in seinem Schuhschrank wünscht. Henry Stevens will sich gegen die Wegwerfgesellschaft positionieren: Die Schuhe sind so hochwertig gefertigt, dass sie sich immer wieder reparieren lassen. Und die Entwürfe so zeitlos, dass sie wirklich für die Ewigkeit sind.

2016 habe ich mir diese Chelseaboots ausgesucht, die bis heute in meinem Schrank sind. Jetzt wurden es zwei neue Modelle aus braunem Leder: Der Schnürschuh Ella und der Loafer Amelia. Beide passen perfekt in meinen Kleiderschrank, und das jetzt im Sommer genau wie im Herbst oder Frühling – zu Hosen wie zu Kleidern.

So trage ich sie hier zu zwei meiner Lieblings-Sommeroutfits: Die Culotte zum schlichten T-Shirt oder zur lockeren Bluse, und das schwarze oder weiße Midikleid. Ob ich diese Teile wohl in weiteren 15 Jahren an warmen Sommertagen auch noch tragen werde?

– in Kooperation mit Henry Stevens –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.