Gesund und in Balance: Mein Weg zur schönsten Haut, die ich je hatte

13. Juli 2021 von in ,

In den letzten Tagen durfte ich sehr viel frische Luft einatmen, in der Sauna schwitzen und die müden Wanderbeine ausruhen, denn Amelie und ich verbrachten wunderbare Wellness-Tage in Österreich. Tage, in denen wir so gut wie nie Make-up trugen und die roten Sauna-Bäckchen in diversen extra-beleuchteten Badspiegeln ganz besonders intensiv begutachten konnten. Vor einigen Jahren stellte ich immer genau in solchen Wellness-Tagen, in denen man sich so gesund und in Balance fühlt, fest, dass meine Haut eine ganz andere, nicht so ausgeglichene Sprache sprach. Denn gerade nach der Sauna und in Vergrößerungsspiegeln kamen meine Unreinheiten ganz besonders zur Geltung, die ich jahrelang einfach nicht wegbekam.

Mich mit meiner Haut tiefer zu beschäftigen und herauszufinden, was sie wirklich braucht, um in Balance zu kommen, war ein langer Prozess. Schritt für Schritt entdeckte ich in den letzten Jahren, welche Rolle das Mikrobiom der Haut und der Säureschutzmantel spielt, dass zu scharfe Reinigung Bakterien und äußere Einflüsse nur noch stärker an die Haut heranlässt, und dass sich meine Haut, wenn sie tatsächlich all das hat, was sie braucht, fast von selbst regulieren kann – und Unreinheiten einfach ausbleiben. Natürlich ist die Haut Zyklusschwankungen unterlegen und so schwankt auch immer, was sie gerade ganz konkret braucht – nicht-reizende Pflege, die den Säureschutzmantel der Haut unterstützt, bleibt aber den ganzen Zyklus über die Grundlage, die meine Haut in Balance hält.

Venya

Im letzten Monat habe ich ausschließlich die Produkte der deutschen Marke Venya benutzt, die übrigens auch komplett in Deutschland hergestellt werden. Und als ich meine Haut diesmal im hellen Wellnesshotel-Spiegel betrachtete, sah sie so gesund, ausbalanciert und gut versorgt aus, wie ich es bisher selten erlebt habe. Dabei fühlen sich die Venya-Produkte erstmal gar nicht besonders auffällig auf der Haut an, eher so, als wären sie ganz natürlich ein Teil von ihr, der sie nach und nach immer mehr in Einklang bringt. Und genau das ist der Schlüssel von Venya: Die Produkte sind biomimetisch, das heißt, sie enthalten hautidentische High-Tech-Inhaltsstoffe, die die Selbstregulierungskräfte der Haut ideal unterstützen. Venya richtet sich an Haut ab 30, bei der kein Anti Aging, sondern „Healthy Aging“ betrieben werden soll: Ein bewusster Umgang mit der Haut, der sie bestmöglich unterstützt.

Hautidentischer ph-Wert

Der optimale pH-Wert der Gesichts- und Körperhaut liegt zwischen 4,7 und 5,75 und ist ein wichtiger Bestandteil des Säureschutzmantels. Und genau diesen sauren Wert bringen die Venya-Produkte auf die Haut: Auf jedem Produkt steht der Wert, der meist bei 4,9 liegt. Bei Gesichtspflege ist der ph-Wert ein extrem wichtiger Faktor, um zu beurteilen, wie viel man seiner Haut zumutet – ein sehr abweichender ph-Wert bedeutet Stress und muss von der Haut erst wieder ausgeglichen werden. Allerdings ist der ph-Wert von Produkten bisher eine Info, über die man oft gar keine Info hat. Der Wert von 4,9 unterstützt das Mikrobiom der Haut und sorgt dafür, dass Enzyme optimal arbeiten können.

Gesunde Lipid-Schicht

Unsere oberste Hautschicht besteht aus Hornzellen, die mit Fettstoffen, sogenannten Lipiden, umgeben sind. Diese Ceramide und freie Fettsäuren ordnen sich wie Lamellen an, um die Haut vor Außeneinflüssen zu schützen und die Feuchtigkeit in der Haut zu bewahren. Diese hautidentischen Lipide bringen die Venya-Produkte auf die Haut, ohne sie zu reizen.

Hochwertige Inhaltsstoffe

Allein in den Venya-Gesichtscremes finden sich viele Inhaltsstoffe, die mir in guter Hautpflege wichtig sind. Ein Auszug: Niacinamid, Panthenol, Olivenöl, Sheabutter, Tocopherol, Meersalz, Milchsäure oder auch Squalan.

Die 5-Step-Routine mit den Venya-Produkten in der Übersicht

Der Reinigungsschaum

Venya ReinigungsschaumSeit langer Zeit habe ich keinen Reinigungsschaum mehr benutzt, weil ich oft das Gefühl hatte, Öl- und Gel-Cleanser kriegen Make-up und Schmutz besser von der Haut. In den letzten Wochen habe ich aber ausschließlich den Venya-Schaum benutzt, der auf einem pflanzlichen Tensid basiert und Aloe Vera Saft, Panthenol, Milch- und Zitronensäure enthält. Und meine Haut tatsächlich so zuverlässig gereinigt hat, wie ich es gewohnt bin – aber ganz ohne sie zu reizen. Er hinterlässt ein gereinigtes, aber nicht zu trockenes oder spannendes Gefühl auf der Haut.

Der klärende Toner

Venya TonerDer Toner ist der zweite Schritt in der 5-Steps-Pflegeroutine von Venya. Er ist erstmal dafür da, den ph-Wert des Leitungswassers, mit dem man den Reinigungsschaum abgenommen hat, von der Haut zu nehmen und den Wert wieder auszugleichen. Gleichzeitig klärt und peelt er die Haut aber auch leicht, und bereitet sie auf die Pflegeschritte vor. Peelend wirkt im Toner ein bestimmtes Peptid, Milchsäure und Aminosäuren sorgen für Feuchtigkeit. Den Toner kann man entweder auf ein Wattepad sprühen und damit über das Gesicht streichen, oder ein paar Pumpstöße zwischen den Handflächen verteilen und auf das Gesicht auftragen. Abwaschen muss man den Toner nicht.

Das Serum

Den dritten Step bildet das Multi-Functional Serum. Es ist ein Wirkstoffkonzentrat mit Stoffen wie quervernetzte Hyaluronsäure, mehreren Peptid-Komplexen, einem Ferment-Extrakt und bestimmten Antioxidantien. Es hat einen leicht aufpolsternden und stark feuchtigkeitsspendenden Effekt und mindert kleine Mimikfältchen. Wie alle Venya-Produkte ist auch das Serum frei von Duft- und Farbstoffen, Mineralölen, PEGs, Silikonen und Emulgatoren.

Venya Produkte

Healthy Aging Cream & Healthy Aging Cream Rich

Meine beiden Lieblingsprodukte sind schließlich die Gesichtscremes: Es gibt eine leichtere und eine reichhaltigere Creme, die man tagsüber und nachts abwechseln kann. Sie enthalten einen speziellen Vitamin-Peptid-Komplex und die Lipid-Lamellen-Technologie, die sich wie die hauteigene Lipidschicht auf die Hornschuppen der Haut legt und die Barriere stärkt. Außerdem binden Panthenol und Saccharide Isomerate Feuchtigkeit. In der Healthy Aging Cream Rich sind außerdem noch Niacinamid und Hyaluronsäure enthalten. Beide Cremes fühlen sich wahnsinnig angenehm und kein bisschen irritierend auf der Haut an, ich liebe das Gefühl, das sie erzeugen.

Das Collagen-Spray

Venya GesichtssprayEin super spannendes Produkt ist schließlich noch der 5. Step: das Kollagen-Spray. Seit Jahren liebe ich schon Facial Mists, weil sie so einfach zu verwenden sind und zwischendurch immer mal für eine kleine Erfrischung und Pflege-Einheit sorgen. Das Spray enthält zusätzlich Kollagen, das die Haut aufpolstert und leichte Linien glättet. Es wirkt nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern auch „plumping“, ein Effekt, den ich liebe.

Venya

Die Venya-Produkte könnt ihr im eigenen Onlineshop bestellen. Die Preisrange liegt zwischen 16,95 Euro und 49,95 Euro und damit in einem Bereich, in dem eine wirklich langfristige Pflegeroutine mit den Produkten möglich ist. Alle, die Venya gerne ausprobieren wollen, sollten jetzt erstmal bei uns auf Instagram vorbeischauen: Hier verlosen wir heute 5 Venya-Komplettsets!

– in Kooperation mit Venya –

– Anzeige wegen Markennennung –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.