Im Test: Der NARS Contour Blush

25. September 2014 von in

Contouring ist immer so ein Thema. Wie mache ich es richtig? Welche Farbe benutze ich? Und auch wir beschäftigen uns mehr mit dem Thema als uns lieb ist – mittlerweile hat Amelie geschätzte 5 Bronzer, einfach weil die Farbe  nie so richtig gepasst hat. Bis wir in unserem Edinburgh-Urlaub bei Marks&Spencer auf den NARS Counter stießen. Neben dem gehypten Laguna Bronzer lag er, der perfekte Contour Blush für den Alltag. Ohne Glitzern und Schimmern und ohne aufdringlichen Orangeton.

_DSC0708

Der NARS Contour Blush ist genau die richtige Mischung aus Bronzer und Blush: ein mattes Rosé-Taupe, mit dem man die perfekte Wangenkontur hinkriegt und gleichzeitig roséfarben strahlt. Ergänzt wird dieser Konturierton durch einen hellen, ebenfalls matten Ton, den man als soften Highlighter für alle hervorzuhebenden Stellen wie die oberen Wangenknochen oder den Nasenrücken verwenden kann. Wir haben uns beide für den mittleren Ton „Paloma“ des Contouring Blushes entschieden – es gibt drei zur Auswahl.

NARS-ContouringIMG_7515

Unbearbeitete Selfies mit Highlighter und Blush von NARS

Selbst für Anfänger wie uns klappt das Konturieren mit dem NARS Contour Blush wie am Schnürchen. Für den dunkleren Ton benutzen wir einen abgeschrägten Pinsel wie den Mineral Blusher Brush von Artdeco oder den Luxe Sheer Cheek von Zoeva, für den hellen einen flachen Pinsel wie beispielsweise diesen hier. Damit kann man die Highlights schön auftragen, aber auch den dunkleren Part gut verblenden. Der Blush ist sehr hoch pigmentiert, aber extrem matt und die Farbe perfekt – etwas roséfarben, passt sich dem natürlichen Hautton gut an und sieht dementsprechend nicht aufgemalt aus. Wir jedenfalls lieben dieses Set, das leider auch seinen Preis hat – der sich aber, zumindest für uns, sowas von gelohnt hat.

_DSC0725

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

12 Antworten zu “Im Test: Der NARS Contour Blush”

  1. Ich traue mich irgendwie nicht ran. Die Angst, es könne schnell komisch aussehen, überwiegt (noch). Eure Ergebnisse sehen aber wirklich toll und gar nicht künstlich aus. Vielleicht sollte ich über meinen Schatten springen und es wagen – am Ende werde ich es lieben und gar nicht mehr missen wollen.

  2. Sehr schön! Aber ich habe das gleiche Problem wie Du, Milena, dass meine unreine Haut auf den Wangen dadurch noch mehr betont wird…Was kann man da nur machen? Bei Amelie sieht es sehr schön und unauffällig aus, genau so, wie ich es mag.

  3. Bis jetzt bin ich von allen Nars Produkten mehr als begeistert. Ich konturiere auch einfach jeden Morgen, immer mit der Gefahr einen Streifen auf der Wange zu haben. Irgendwie sieht das bei mir im Badezimmer doch immer ganz anders aus als im „Real Life“. Ich finde das ist halt die Kunst beim Konturieren, es soll super natürlich aussehen und bei Amelie finde ich es fast schon zu krass… Passiert ja aber leider schnell…

  4. Was schreibt ihr denn da! Ich finde, die beiden sehen super aus! So kleinlich kann man doch gar nicht sein! Rangezoomt sehe ich auch bei jedem Topmodel die kleinen Unregelmäßigkeiten. Wie schön, dass wir nicht künstlich und manch einer von uns sogar menschlich ist! Danke Euch beiden für den heißen Tipp!

  5. toll, dass ihr diesmal fotos von euch mit eingebaut habt! das ist für leute wie mich (mit wenig beauty-vorstellungsvermögen) super hilfreich. schließe mich sara an – finde das ergebnis bei euch beiden sehr natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.