Outfit: Die magischen ersten Tage

11. Februar 2020 von in

Kleid: Leon & Harper via Avantgardress (Ähnliches hier, hier) / Mantel: Weekday (Ähnlicher hier, hier) / Schuhe: &other stories (Ähnliche hier, hier) / Tasche: Agneel / Kette: Vibe Harslof

Bevor diese Woche mit dem großen Sturm eingeläutet wurde, gab es nochmal ein paar dieser ganz besonderen allerersten Frühlingstage. Die Tage, an denen man sich noch gar nicht so richtig traut, zu glauben, dass er jetzt schon wirklich da ist. Dass die Sonne wirklich bleiben könnte, dass keine dramatischen Schneesturmtage mehr folgen werden, sondern dass es jetzt warm und lieblich sein und bleiben wird, dass der Himmel ab sofort blau ist und höchstens mal ein paar Schauer kommen werden. An denen die kahlen Bäume noch wie Scherenschnitte vor dem strahlenden Himmel aussehen, die Böden matschig sind, aber die Sonne sich schon so weich und warm auf der Nase anfühlt, als wäre es schon richtig Frühling.

Auch, wenn es vielleicht nur ein Vorgeschmack war: Jeder dieser allerersten sonnigen Tage ist etwas Besonderes, und trotz des Sturmes startete diese Woche noch voller aufgetankter Batterien vom Wochenende. Zu den Frühlingsgefühlen habe ich mal wieder eines meiner Frühlingskleider mit besonders schönen Erinnerungen herausgeholt, und dazu eine etwas weniger schwere Jacke als die Wintermäntel.

Und so fühlt sich alles gerade irgendwie gewohnt an, wenn der Frühling mal wieder langsam beginnt und die Straßen so sonnig sind wie im Jahr zuvor. Wenn man dieselben Wege entlangspaziert und das erste Bier im selben Biergarten trinkt wie letzten Februar. Und doch ist alles immer wieder anders, und immer wieder doch ganz neu – und ich freue mich auf einen neuen Frühling!

 

 

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Outfit: Die magischen ersten Tage”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.