dermalogica daily microfoliant

Review: Dermalogica daily microfoliant

6. Oktober 2015 von in

Schon seit einer Weile interessieren mich die Produkte von Dermalogica. Wenn es um wirklich gute Hautpflege geht, fällt der Name immer wieder. Zuletzt hat mir Karo empfohlen, Dermalogica mal genauer anzusehen und mir Produkte nach einer Hautanalyse empfehlen zu lassen. Ein Produkt, das allerdings unabhängig vom Hauttyp immer wieder genannt und empfohlen wurde, ist das Dermalogica daily microfoliant Peeling. In meinem Urlaub an der Ostsee konnte ich dann nicht widerstehen und besorgte es mir im Spa unseres schönen Hotels. Seitdem benutze ich es regelmäßig und muss sagen: An den Empfehlungen ist tatsächlich etwas dran!

Das Produkt an sich ist schon außergewöhnlich: Es ist kein fertiges Peeling, sondern ein Pulver, von dem man etwa einen halben Teelöffel auf seine Hand streut. Auf das feuchte Gesicht aufgetragen, entsteht eine leicht schaumige Paste mit kleinen Mikropartikeln, die die Haut leicht peelt. Zusätzlich zu den Partikeln, die unter anderem aus Reis und Hafer bestehen, sind aber auch noch Salicylsäure und Reisenzyme enthalten, die mit dem Wasserkontakt aktiviert werden. Was entsteht, ist eine Mischung aus mechanischem und chemischem Peeling, die allerdings so sanft zur Haut ist, dass man sie regelmäßig, wenn nicht sogar täglich benutzen kann.

Obwohl man das Peeling täglich benutzen kann, empfehle ich, das Ganze individuell auszuprobieren. In den ersten Tagen hat es meiner Haut wirklich unglaublich gut getan, sie wurde weicher und reiner als sonst, sodass ich sogar darauf angesprochen wurde. Der Grat zwischen förderlichem und übertriebenem Peeling ist allerdings schmal, und zu viel des Guten kann die Haut wiederum reizen, was auch bei mir der Fall war – zwar nur leicht, aber doch so, dass ich mich inzwischen auf 3-4 Anwendungen pro Woche eingependelt habe. Jede Haut ist anders, meine reagiert bei zu viel Enzympeeling leider immer mit roten Flecken, die dann eine ganze Weile bleiben.

Ich benutze das daily microfoliant nach der Reinigung. Die Paste sollte man für ca. eine Minute in kreisenden Bewegungen auf das Gesicht auftragen. Die Zeit sollte man sich nehmen, damit auch die chemischen Peelings-Inhaltsstoffe auf der Haut wirken können. Nach der Anwendung ist meine Haut nicht zu trocken oder spannend, aber fühlt sich wahnsinnig gereinigt, weich und beruhigt an.

Wenn alle Dermalogica-Produkte so sind wie dieses, dann wird es wirklich Zeit, sich die Marke noch genauer anzuschauen. Wer hat schon Erfahrungen mit Dermalogica gemacht? Könnt ihr noch mehr empfehlen?

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

 

Sharing is caring

9 Antworten zu “Review: Dermalogica daily microfoliant”

  1. Dermalogica nutze ich schon seit etlichen Jahren und ich finde keine vergleichbare Marke/Serie.

    Besonders wenn man empfinliche und/oder unreine Haut hat, ist die Serie nicht wegzudenken. Sogar die Rasiermittel sind ein Knaller.

    Leider wurde Dermalogica an Unilever verkauft…Es ist zu hoffen, dass sie nichts an den Produkten verändern um den Profit zu erhöhen oder die Marke zu „verramschen“.

  2. Ich hatte das Peeling mal in der Douglas Box of Beauty (damals hieß sie noch so), bei mir hat es nicht funktioniert, leider – dabei liebe ich das Anrühren von Masken usw. aus Pulvern! Einen wirklichen Effekt habe ich nicht bemerkt, bei täglicher Anwendung hat es dann irgendwann so wie bei dir die Haut irritiert, seitdem steht es im Schrank. Bei mir funktioniert aber dafür gerade auch bei Unreinheiten das 2% BHA Gel von Paula’s Choice (chemisches Peeling mit Salicylsäure) sehr gut, das habe ich jetzt zur Shopping Week gleich nachbestellt :)

  3. Ich habe es im Oberpollinger bei einer Hautanalysse das erste Mal ausprobiert und bin seitdem begeistert. Allerdings habe ich es mir noch nicht angeschafft, das wird diesen Monat nachgeholt. Auch wenn ich eigentlich auf Naturkosmetik umsteigen will, hat mich das komplett überzeugt. Und die Inhaltsstoffe sind zwar manchmal chemisch, aber nicht gefährlich für Haut oder Körper.

    Und superschönes Bild!

    Liebst,
    Ragni x

  4. Das klingt interessant. Ich habe nach Peeling meist immer das Problem das Tage danach meine Haut schlimmer aussieht als vorher und ich ganz viele Unreinheiten bekomme. Das hindert mich meist etwas auszuprobieren. Aber das Peeling hört sich gut an.
    Ich nehmen immer das „Scrub you nose in it“ von Soap and Glory.

    Liebst,
    Rike

  5. Ich benutze seit einiger Zeit gentle creme exfoliant von dermalogica und mag es wirklich sehr. Für mich ist es wirklich das perfekte Peeling, weil sich meine Haut danach gut gereinigt, aber überhaupt nicht ausgetrocknet oder irgendwie gereizt, wie bei vielen anderen Peelings, anfühlt. Ich werde es mir auf jeden Fall nachkaufen.

    Liebste Grüße,
    Lisa

  6. Ich benutze die Serie schon seit fast zwei Jahren und habe auch meinen Mann zu Hautanalyse geschleppt. Die Produkte sind einfach wahnsinnig gut und ihr Geld wert!

    Ich habe damals eine wirklich schlimme Zeit mit meiner Haut gehabt. Leider habe ich diese wohl überpflegt, aber mit den Produkten von Dermalogica habe ich das ganz schnell in den Griff bekommen. Seit dem habe ich quasi keine Hautprobleme mehr!

    Viele Grüße,
    Vanessa

  7. Hallo Antonia,
    probier doch mal dem Silk Purifying Powder von Sensai aus. Funktioniert nach demselben Prinzip wie der Daily Microfoliant, enthält aber zusätzlich Seidenproteine.

    Ich habe zuerst das Dermalogica Peeling aus der Glossy Box probiert, später bei einer Kosmetikerin habe ich das Produkt von Sensai kennengelernt. Dermalogicas Microfoliant ist nicht schlecht, aber Silky Purifying ist noch einen Tick milder, meine trockene und empfindliche Haut ist damit so richtig glücklich.

    Grüßle
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.