Roomtour: Das Ess- und Wohnzimmer

15. Februar 2018 von in ,

Seit Tagen geht mein Herz auf, wenn ich nach Hause komme und ins Wohnzimmer gehe, wenn ich mich abends auf das Sofa lege und wenn ich morgens das Fenster öffne und die neuen Triebe an den Pflanzen einsprühe. Das Wohnzimmer ist das Herzstück unserer Wohnung, und dieses Bild das erste Foto, das ich von der Wohnung zu sehen bekam – und mich damals sofort für sie entschied. In diesem Moment, als die Mail mit dem Wohnungsbild, dem Grundriss und einer halben Zusage kam, war ich vor genau fünf Monaten übrigens gerade auf einem Schiffswrack-Snorchelausflug auf Aruba und konnte nicht fassen, wie viel Euphorie man auf einmal empfinden kann.

Ein paar Wochen später ging das imaginäre Einrichten los: Welche Möbelstücke kommen alle ins Wohnzimmer, die uns beiden gefallen könnten? Das Sofa war relativ klar, das alte Fernsehschränkchen mit dem neuen Riesenfernseher ein kleiner Kompromiss, und das weiße Fälkinge-Regal eine Anschaffung, mit der wir beide sehr zufrieden waren – es hat sowohl Platz für wirklich alle Bücher, als auch für diverse Unterlagen in den beiden Schubladen. Der grüne Sessel ist ein Überbleibsel aus meiner vorletzten Wohnung und eigentlich nur zufällig im Wohnzimmer gelandet, allerdings ist er so bequem, dass er dort erstmal bleiben wird.

Die Einrichtung lief also relativ unkompliziert – bis auf die Ecke links der Tür. Diese Ecke blieb zunächst einmal frei, denn man stellt schließlich am besten nicht gleich alles zu. Je länger ich die Ecke aber so ansah, desto unschlüssiger war ich, was wir mit ihr anfangen sollten. Mein erster Gedanke: Ein langer Tisch, quasi so etwas wie eine kleine Tafel, von der ich immer geträumt hatte. Als ich dann aber einen alten 1,20-Tisch zur Probe hinstellte, sah das Ganze überhaupt nicht mehr gut und viel zu voll aus.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich gegen die Idee meines Freundes gewehrt, einen runden Tisch zu nehmen, denn die Idee einer Tafel war irgendwo in meinem Kopf festgesetzt. In der Realität sieht vieles aber dann doch ganz anders aus, als man es sich im Kopf so ausmalt, und so kam es, dass ich mich doch nochmal mit der Idee des runden Tischs anfreundete – und zwar in Verbindung mit einem Sideboard, das noch mehr Platz für Unterlagen und Krimskrams bietet.

Die Wahl fiel auf die schlichte Besta-Kommode von Ikea, die ich ursprünglich gerne ohne Füße mit Schienen an die Wand gehängt hätte, damit sie nicht so wuchtig wirkt. Bei Altbauten lässt man so etwas allerdings lieber, also entschied ich mich für schönere Füße als die Standardvariante und wurde bei Superfront fündig. Die Tischfrage blieb allerdings bestehen – bis es der Zufall so wollte und wir gemeinsam mit home24 die ideale Lösung fanden. Hier dreht sich nämlich gerade alles um das Thema Essplatz, es gibt gerade auch 15% auf alle Esstische – und so kam schließlich der schönste runde Tisch, den ich mir hätte vorstellen können, in unser Wohnzimmer.

Der Tisch ist mit 100 cm Durchmesser ideal für die relativ kleine Ecke, lässt sich aber auf 130 cm ausziehen, wenn man doch mal mehr Platz braucht. Und das helle Holz ist neben Rattan mein aktuellster Lieblingstrend in Sachen Wohnen, der so wunderbar zu vielen Pflanzen aussieht. Wenn wir außerdem schon bei Rattan wären: Dieser Stuhl durfte zusätzlich noch zweimal bei mir einziehen und ich freue mich so wahnsinnig über diese schönen Stücke, die das Wohnzimmer endlich vollständig gemacht haben. Jetzt, wo alles so dasteht, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass es mal anders war – und manchmal braucht es einfach etwas Zeit, bis man die beste Lösung für einen bestimmten Raum findet!

Nach dem ganzen hin und her überlegen, wie ich die enge Ecke im Wohnzimmer am besten einrichten könnte und welche Tischform denn nun am besten geeignet wäre, habe ich mir gleich noch Steven Schneider, den home24-Chefeinrichter geschnappt, um mir von ihm noch ein paar Tipps zu holen – vielleicht steht der ein oder andere von euch ja vor einem ähnlichen Problem!

Für alle, die gerade ein neues Möbelstück im Auge haben, gibt es bis 14.3. übrigens nochmal 10% auf das gesamte Home24-Sortiment mit dem Code „milena10″!

Was sollte man bei einem in das Wohnzimmer integrierten Essplatz beachten?

Essbereiche im Wohnzimmer eignen sich perfekt für Familienfeiern oder ein gemütliches Zusammensein mit Freunden. Für diejenigen, die nicht allzu viel Platz dafür zur Verfügung haben, sind vor allem ausziehbare Esstische sehr passend. Sie können nach Bedarf vergrößert werden, nehmen im Alltag aber nicht zu viel Platz weg. Super passend für kleine Wohnzimmer sind runde Tische – sie brechen die Symmetrie des Raumes und mindern die Stoßgefahr. Beachte vor allem, dass Wohn- und Essbereich immer genügend Ausleuchtung bekommen. Für den Essbereich eigenen sich Pendelleuchten besonders gut. Für die optische Trennung der beiden Bereiche ist es ratsam, verschiedene Bodenbeläge zu verwenden, integriere z.B. einen Teppich. Du kannst aber auch Möbel als Raumtrenner einsetzen oder mit verschiedenen Farbwelten arbeiten.

Wie mixt man am besten unterschiedliche Stühle miteinander?

Gepolstert oder aus Holz, mit Armlehne oder ohne, schwarz oder weiß: Es gibt unglaublich viele verschiedene Stühle, da fällt auch mir die Auswahl oft schwer. Doch das Gute ist: Man muss sich gar nicht entscheiden – kombiniere einfach all deine Lieblings-Stücke miteinander! Knallbunte Farben, verschiedene Formen und Stile können jetzt wild gemixt werden. Das Material der Stunde ist gerade Rattan: Mit seiner Natürlichkeit sorgt es eine gute Balance, bringt Leichtigkeit und Transparenz ins Spiel bringt und wirkt gleichzeitig auflockernd. Zusammen mit Polstermöbeln und Ethno-Mustern holst du dir Ibiza ins Haus. Wer eher den Skandi-Stil bevorzugt, setzt auf die Kombi mit hellem Holz.

Runde Tische sind gerade der große Trend – für welche Räume oder Ecken sind runde Tische besser geeignet als eckige?

Runde Tische erleben gerade ein glanzvolles Comeback! Vor allem in Form von Beistelltischen und Esstischen sind sie beliebte Begleiter im Alltag. Bei einem runden Esstisch sollte darauf geachtet werden, dass der Raum eine geeignete Größe aufweist, um nach allen Seiten genügend Platz zu haben. Als kompakte Alternative gelten ausziehbare Tische. Im Allgemeinen sind runde Tische ideal für gesellige Runden, weil die Gäste näher zusammensitzen und sich besser in die Augen sehen können.

Was sind die wichtigsten Stylingtipps für runde Tische?

Für eine geeignete Beleuchtung runder Tische sind Hängeleuchten wie beispielsweise Pendelleuchten perfekt. Auch frische Blumen in schlichten Vasen, platziert im Zentrum des Tisches, oder eine schöne Anreihung von kleineren saisonalen Deko-Elementen sowie Kerzen passen hier super zum runden Design. Doch bei allem gilt: Weniger ist mehr!

Wie verhält sich der Durchmesser eines runden Tisches zu der Anzahl der Personen, die am Tisch Platz finden?

Bei einem runden Tisch mit einem Durchmesser von 90 cm haben bei einer engen Bestuhlung ca. sechs Personen Platz. Für ein gemütliches Essen ist diese Bestuhlung allerdings nicht geeignet, da nicht genügend Raum für alle Gedecke zur Verfügung stehen wird. Nicht vergessen: Die Tischbreite nimmt in Richtung Tischmitte auch ab, daher sollten am besten nur vier Stühle platziert werden. Bei einem Tisch-Durchmesser von 150 cm finden 6 bis 10 Personen Platz.

Vielen Dank für alle Tipps!

– in Zusammenarbeit mit home24 –

Sharing is caring

12 Antworten zu “Roomtour: Das Ess- und Wohnzimmer”

    • Die gibt’s auf Ebay und Amazon – einfach mal „LED Buchlampe“ suchen, da gibt es Tausende Ausführungen :) am besten auf warmweißes Licht achten, es gibt auch viele in kaltweißem oder buntem Licht!

  1. Oh das sieht aber wirklich super schön aus!!! Ich kann sehr gut verstehen, warum du dich in deinem Wohnzimmer so pudelwohl fühlst. Dein Beitrag und die vielen Tipps kommen wie gerufen, denn wir ziehen in 6 Wochen um und ich bin noch etwas planlos. Es ist gar nicht so einfach, sich auf den Stil einer neuen Wohnung einzustellen. Man kann wie ich finde nicht immer alles komplett aus der alten Wohnung übernehmen, da jeder Wohnung ihren eigenen Spirit hat. Vielen Dank also noch mal, ich werde mal ein wenig stöbern.
    Ganz liebe Grüße, Neele

  2. sieht super gemütlich aus! und wenn jetzt im frühjahr noch die sonne durchblinzelt… :-)
    woher sind denn die super schönen vorhänge?
    happy friday!

  3. Liebe Milena,
    ein runder Tisch und die Besta-Kommode dürfen hier auch bald einziehen. Danke für die Inspiration! Würdest du noch verraten, woher der schöne Couchtisch ist?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.