Watchlist: 10 WIRKLICH gute Filme auf Netflix PART 3

5. Februar 2018 von in

Manchmal würde ich mir wünschen, ich hätte die Filme noch nicht gesehen, die ich euch in meinen Netflix Watchlists empfehle. Stattdessen kommt nach einem erfolgreichen Part 1 und Part 2 nun der Part 3 WIRKLICH guter Filme auf Netflix – abseits von leichten Highschool Filmen und Serien für Zwischendurch à la Easy und Love und wie sie alle heißen. Die leichte Kost hat absolute Daseinsberechtigung, und ich bin die letzte Person, die jemanden für Feel-Good-Filme oder -Serien verurteilen würde. Trotzdem ist es wichtig, die Waage zu halten und sich ab und zu mal etwas anzusehen, was mehr ist, als nur seichte Unterhaltung.

Sei es eine ästhetische Meisterleistung, großartiger Humor, eine gute Storyline, oder im besten Fall alles zusammen. Man kann Netflix eine dürftige Filmauswahl ankreiden, und doch finden sich Juwelen in der Mediathek. Wenn man nur richtig sucht – oder wenn man sich meine Netflix Watchlists ansieht.

Hier geht es zu 10 WIRKLICH guten Netflix Filmen Part 1
Hier geht es zu 10 WIRKLICH guten Netflix Filmen Part 2

Für wen da bisher nichts dabei war, oder wer alle Netflix Filme meiner bisherigen Listen durchgesehen hat, der kann sich nun dem Teil 3 der Reihe widmen. In den letzten Wochen kamen nämlich viele gute Filme in der Mediathek dazu – vor allem viele österreichische Filme. Und da deutschsprachige Filme im Allgemeinen meine persönlichen Lieblinge sind, freue ich mich da natürlich besonders.

Paradies: Liebe
Paradies: Hoffnung
Paradies: Glaube

Von: Ulrich Seidl

Handlung: Eine Trilogie des österreichischen Regisseurs Ulrich Seidl – alle drei Filme sind losgelöst voneinander ansehbar. Sie behandeln die Erlebnisse von drei Frauen, die in allen Teilen auftauchen. „Paradies: Liebe“ behandelt Sextourismus von zwei Österreicherinnen mittleren Alters in Kenia, „Paradies: Hoffnung“ erzählt die Geschichte eines Teenagers im Diät-Camp, und „Paradies: Glaube“ setzt sich mit dem inneren Konflikt einer streng katholischen Frau auseinander, die mit einem muslimischen Mann verheiratet ist.

Unbedingt ansehen: Alle drei Filme sind ein ästhetisches Meisterwerk, bedrückend und der Humor tiefschwarz in üblicher Seidl-Manier. Keine leichte Kost für Zwischendurch, vielmehr Filme, mit denen man sich auseinandersetzen kann und die zu langen Gesprächen und zum Nachdenken anregen.

12 Monkeys

Von: Terry Gilliam

Handlung: 12 Monkeys ist eine Ski-Fi-Dystopie aus den 90ern-Jahren. In den Hauptrollen spielen Brad Pitt und Bruce Willis, die unter anderem in diesem Independent-Film schauspielerisches Talent abseits ihres Klischees beweisen. Die Story springt zwischen dem Jahr 2035, in welchem nur noch ein Bruchteil der von einem Virus ausgelöschten Menschheit unter der Erde ums Überleben kämpft, und den 90er-Jahren; der Ursprung des Virus. Dabei versuchen der psychisch kranke Jeffrey Goines (Brad Pitt), sowie der Verbrecher James Cole (Bruce Willis), den Ursprung des Virus in der Vergangenheit zu finden, um ihn in der Gegenwart im Jahre 2035 von Wissenschaftlern bekämpfen zu lassen.

Unbedingt ansehen: Der Film hat Klassiker-Potenzial im Stil von „Zurück in die Zukunft“. Die Protagonisten sind extrem stark in ihren Rollen, die Handlung wirkt aus heutiger Sicht etwas trashig, aber es macht riesigen Spaß, 12 Monkeys anzusehen. Auch ohne ein Sci-Fi-Fan zu sein (der ich selber nämlich auch nicht bin, doch überzeugt hat mich der Film dennoch). Ein Film, den man gesehen haben muss.

Fargo

Von: Coen Brüder

Handlung: Der Krimi Fargo handelt von einem Mord, der von der schwangeren und ulkig liebenswerten Sherriffs Marge Gunderson aufgedeckt wird. Der Film spielt in den 80er-Jahren in einem Dorf des mittleren Westens in Amerika. Der Film hat alles, was man sich von einem guten Film wünschen kann. Eine spannende Storyline, ausgeklügelte Charaktere, Humor und unglaublich schöne Bilder.

Unbedingt ansehen: Fargo ist sogar so ein beliebter Klassiker, dass er von Netflix zu einer dreiteiligen Serie adaptiert wurde – die übrigens ebenso alle drei sehr gut und sehenswert sind. Auch Fargo gehört zu den Filmen, die man wirklich SEHR dringend gesehen haben muss.

Der Knochenmann

Von: Wolf Haas und Josef Hader

Handlung: Der Film Der Knochenmann ist nach „Komm, süßer Tod“ und „Silentium“ Teil 3 der auf der Wolf Haas Buch-Serie basierenden Filmreihe. Die Filme sind unabhängig voneinander ansehbar – dennoch empfehle ich, vor Der Knochenmann sowohl Komm, süßer Tod, als auch Silentium anzusehen, um den Protagonisten und Kommissar Brenner, gespielt von Josef Hader, und seinen Sidekick Berti, besser kennenzulernen, die in allen Wolf-Haas-Filmen die Hauptakteure sind.

Unbedingt ansehen: Der österreichische Film Der Knochenmann ist ein düsterer Krimi mit tiefschwarzem Humor in üblicher Josef Hader Manier. Die mittlerweile insgesamt vier Verfilmungen der Wolf Haas Bücher gehören zu meinen liebsten Filmen überhaupt, weil ich die Schauspieler selbst, sowie die Charaktere, die sie spielen, abgöttisch liebe, weil die Storyline schlau und abwechslungsreich ist und der Humor unschlagbar. Es ist klar, dass gerade dieser Film ein Tipp von mir ist (wobei der Teil Silentium mein persönlicher Favorit ist – leider nicht auf Netflix).

Das ewige Leben

Von: Wolf Haas und Josef Hader

Handlung: Das ewige Leben ist Teil 4 der Buchverfilmungen von Wolf Haas. Anders als die anderen drei Teile ist dieser Film etwas persönlicher, als ein Krimi, da er die persönlichen Probleme und die Vergangenheit vom Privatdetektiv und Kommissar Brenner, gespielt von Josef Hader, behandelt. In dem Film kommt Simon Brenner in sein altes Dorf zurück, in dem er aufgewachsen ist.

Unbedingt ansehen: Das ewige Leben ist der mit Abstand düsterste Teil von allen vier Teilen, die bisher herausgekommen sind, aber nicht weniger unterhaltend. Der zum Teil fehlende Humor wird mit extremer Spannung ausgeglichen.

Lost in Translation

Von: Sofia Coppola

Handlung: Lost in Translation ist einer der schönsten Filme, die es gibt. Der Film behandelt eine Reisefreundschaft zwischen einem alternden Filmstars (Bill Murray) und einer jungen Frau (Scarlett Johansson), die sich in Tokio kennenlernen. Eine feinfühlige Beziehung zwischen den zwei Hauptakteuren baut sich im Film auf und beschreibt liebevoll die Freundschaften und kurzen Liebesgeschichten, die man auf Reisen macht.

Unbedingt ansehen: Lost in Translation wurde in nur 27 Tagen komplett abgedreht. Das Drehbuch war eher eine Hilfestellung und Orientierung, als eine feste Vorlage. So entstehen intuitive und spontane Szenen, die so überhaupt nicht geplant waren. Der Film ist romantisch und wunderschön.

Nacktschnecken

Von: Michael Glawogger

Handlung: Der österreichische Film Nacktschnecken ist diesmal der einzige Film in der Liste, der mit Leichtigkeit trumpfen kann. In Nacktschnecken geht es um eine Handvoll ehemaliger Studenten in ihren Zwanzigern, die beschließen, einen Amateur-Pornofilm zu produzieren.

Unbedingt ansehen: Nacktschnecken ist ein kurzweiliger Film, der sich perfekt für faule Abende eignet, an denen man nichts mehr leisten möchte, ohne dabei zu platt zu sein.

Vertigo

Von: Alfred Hitchcock

Handlung: Der Protagonist kann seine selbstmordgefährdete Frau aufgrund seiner Höhenangst nicht retten und lernt kurze Zeit später eine andere Frau kennen, die seiner damaligen Freundin gleicht und die er versucht, zu seiner Vorgängerin umzuformen.

Unbedingt ansehen: Vertigo ist aus den 50er Jahren und gehört zu den wichtigsten Filmen von Hitchcock. Dieser Film ist für diejenigen unter euch, die alte Filme nicht scheuen und die womöglich sogar ein Fan von Hitchcocks Filmen sind.

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.